Die Frage, ob der Betrieb eines Festzeltes klimaneutral möglich ist, lässt sich mit einem eindeutigen JA beantworten. Die gefahrenen Kilometer, die mit dem Auf- und Abbau von Grandls Hofbräu Zelt sowie der täglichen Anlieferung der Lebensmittel verbunden sind, erfassen wir seit vielen Jahren. Auch der Energieverbrauch, der während der 17 Veranstaltungstage anfällt, fliesst in unsere Umweltbilanz ein.

Ausgeglichen werden die mit dem Festzeltbetrieb verbundenen CO2-Emissionen mit Kompensationsmassnahmen, die wir auf freiwilliger Basis leisten. Allein in den vergangenen acht Jahren wurde im Sinne des Klimaschutzes eine 75 Hektar große Regenwaldfläche aufgeforstet. Im Jahr 2017 kommen weitere fünf Hektar dazu. Geschaffen werden so nicht nur neue Lebensräume für Tiere und Pflanzen, sondern auch der wichtige Schutz vor Bodenerosion. Oder mit anderen Worten formuliert: In Grandls Hofbräu Zelt kann klimaneutral gefeiert werden!

Koordiniert wird die Aufforstung von der in Ludwigsburg ansässigen Nachhaltigkeitsstiftung NatureLife-International:
_ http://www.naturelife-international.org

© Grandls Festbetriebe GmbH